Behandlung von Kindern

Die kindliche Sprachentwicklung ist ein komplexes Gebiet.

Kinder müssen einzelne Laute hören, voneinander unterscheiden und aussprechen lernen, diese dann zu Wörtern verknüpfen und an der richtigen Stelle im Wort einsetzen. Sie erweitern ihren Wortschatz täglich, wozu sie gehörte Wörter verarbeiten und in eigene Kontexte verpacken. Hinzu kommt das Verstehen und Anwenden der grammatischen und den Satzbau betreffenden Strukturen von einer oder sogar mehreren Muttersprachen.

Sie probieren sich stetig im Umgang mit ihrer Stimme aus und entdecken ihren Körper während seines rasanten Wachstums immer weiter, unter anderem beim Üben der Feinmotorik. Das betrifft beispielsweise auch die Zungenmuskulatur und damit verbunden das Schlucken und die Artikulation.

Auswirkungen auf all diese Entwicklungsschritte haben hinzukommende Umwelteinflüsse wie zum Beispiel Mittelohrentzündungen, die die auditive Entwicklung und damit auch die Sprachentwicklung beeinflussen können.

In der Therapie arbeiten wir mit Ihrem Kind spielerisch und dennoch zielorientiert und finden individuell passende Möglichkeiten, es gemeinsam mit Ihnen in seiner Entwicklung zu unterstützen. Dazu geben wir Ihnen alltagstaugliche Tipps und Hilfestellungen an die Hand.

Wenn Sie bereits bei einem/einer Facharzt*ärztin waren und eine ärztliche Verordnung für Sprach-, Sprech-, Stimm- oder Schlucktherapie mitbekommen haben, kann die Behandlung sofort beginnen.

Wir beraten Sie aber auch gerne in der Frage, ob bei Ihrem Kind eine ärztliche Untersuchung erforderlich ist.

Praxisschwerpunkte:

  • Behandlung von kindlichen Stimmstörungen (Sprech- und Singstimme)
  • Behandlung von Lautbildungsstörungen
  • Behandlung von myofunktionellen Störungen (fehlerhaftes Schluckmuster)

.

>